Sie sind hier: Aktuelles  
 AKTUELLES
aus der Presse
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009

AKTUELLES

Aktuelle Termine

finden Sie hier...




18.11.17 Neue Gitarre an der HLR

-fei- Dank der Unterstützung durch den Förderverein unserer Schule konnte die Musikfachschaft ein neues Instrument anschaffen: Eine Westerngitarre mit eingebautem Tonabnehmer und Stimmgerät, dazu verschiedenes Zubehör wie Koffer, Ständer, Gurt, Saiten, Kabel und Plektren. Die Musikfachschaft bedankt sich ganz herzlich für diese tolle Erweiterung des Instrumentenbestandes!




 

fei: Neue Gitarre

Fördervereinssitzung

hier kommt der Termin der nächsten Vorstandsitzung der HLR :

08.11.2017 um 20.00 Uhr im Cafe der Schule

Michaela Töns




 

Alpencross 2018

Liebe Eltern, Angehörige, Kollegen, Ehemalige und Freunde der HLR,

lassen Sie den Traum der 10.Klässler, die Alpen zu bezwingen, Wirklichkeit werden!
Der Förderverein hat die Bitte um Unterstützung bei der Einführung eines neuen Wahlpflichtfachs begrüßt und in den letzten Wochen aktive und finanzielle Anschubhilfe zum Gelingen des Projekts „Alpencross 2018“ geleistet. Für die Überquerung der Alpen per Mountainbike im Jahr 2018 haben sich 27 Schülerinnen und Schüler aus den 9. und 10. Klassen angemeldet, so dass die 9. Klässler auf das nächste Jahr vertröstet werden mussten.

Da dieses Abenteuer die finanziellen Möglichkeiten vieler Familien übersteigt, sollen die Kosten des Projekts möglichst im Vorfeld durch Fundraising etc. gedeckt werden. Die Gesamtkalkulation beläuft sich mit vielen noch unklaren Posten auf ca. 12.500 Euro.

Es ist uns gelungen, für das Projekt einen Antrag bei der Volksbank Bochum Witten zu platzieren, bei der gemeinnützige Vereine Gelder für ein Projekt generieren können. Dieses Antragsverfahren ist mit einer Abstimmung im Netz („öffentliches Voting“) verbunden. Die zwei Projekte, die beim Voting die meisten Stimmen bekommen, erhalten die Möglichkeit, ihr Projekt den Mitgliedern der Volksbank Bochum Witten persönlich mit einem Vortrag vorzustellen und erhöhen damit ihre Chance auf Zuteilung erheblich.

Sie können mit diesem Link:
https://www.vr-foerderprogramm.de/antraege/2017-02/31498-1506521874/

einmal täglich bis zum 31.01.2018 für das Projekt „Alpencross 2018“ abstimmen, uns damit den Rücken stärken, sowie dafür sorgen, dass die Mountainbiketour auch finanziell Fahrt aufnimmt.



Wenn Sie mehr über das Projekt erfahren wollen, informieren Sie sich auf der Homepage, die die Teilnehmer/innen dafür erstellt haben:
www.hlr-alpencross-2018.de

Zusätzlich sind Ihnen die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen auch für anderweitige Unterstützung z.B. durch Materialbeschaffung, Spenden oder durch Spendensammlung sehr dankbar.

Spenden mit dem Stichwort: „ Alpencross 2018“ nimmt der Förderverein der Schule entgegen unter der Kontonummer:
IBAN: DE85 452 500 350 002 401 701
und leitet sie zu 100% an das Projekt weiter.
Voten Sie bitte täglich und bitten Sie auch Ihre Freunde, Verwandte oder Nachbarn für das Projekt „Alpencross 2018“ der HLR ihre Stimme abzugeben!

Ich bedanke mich bei Ihnen auch im Namen des Fördervereinsvorstands, des betreuenden Lehrers, Herrn Bockelbrink und der Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen!

Barbara Jokiel
1. Vorsitzende des FÖV




 
 

Neuer Schriftzug von Ann Catherine Meyer und Niklas Doliwa




Ehemalige frischen HLR-Schriftzug auf

Zwei Ehemalige hatten die prima Idee, den ramponierten, vergammelten Schriftzug an der HLR-Außenmauer aufzufrischen.
Das ist Ann Catherine Meyer und Niklas Doliwa hervorragend gelungen.
Die Beiden gestalten in ihrer Freizeit regelmäßig auf Wunsch Wände.
Finanziell unterstützte der Förderverein das Vorhaben.




 

Juni 17 - Kursausflug nach Brüssel

Im Rahmen des französisch Unterrichts besuchten, am 01. Juni 2017, der französisch Kurs der neunten und zehnten Klasse die belgische Hauptstadt Brüssel, um dort einen Tag zu verbringen. Herr Guillou hatte, um den Unterrichtsgang ein wenig interessanter zu gestallten, einen Fragen- bzw. einen Rallyebogen erstellt, der die beiden Kurse ein wenig durch Brüssel führen sollte aber auch die Schüler dazu zu bringen sollte französisch zu sprechen.

Die Reise begann am frühen Morgen um 7:00 Uhr an der HLR. Herr Guillou, Frau Rodowsky, ihr Mann und eine weitere Begleitperson warteten bereits vor der Schule auf die Schüler und auch den Bus. Doch nachdem der Bus angekommen war, mussten wir wie üblich zunächst auf die üblichen Verdächtigen warten, die es am Morgen nicht geschafft hatten das Bett pünktlich zu verlassen.

Als es endlich alle geschafft hatten die Schule zu erreichen und sich in den Bus zu setzen, fuhr der Bus nun auch endlich los. Wir fuhren zunächst durch die Niederlande und Belgien, um Brüssel zu erreichen. Die Stimmung im Bus war voller Vorfreude auf den Ausflug und entspannt, einige Schüler hatten sogar Musikboxen dabei um die Stimmung noch ein wenig zu verbessern. Während wir durch die Niederlande fuhren teilte Herr Guillou die Rallyebögen aus. Diese sollten wir in Gruppen von bis zu maximal sechs Personen bearbeiten. Auf dem Bogen gab es verschiedene Aufgaben, bei einigen mussten wir nur ein Foto machen, bei anderen mussten wir mit einer fremden Personen eine Runde „Pierre-feuille-ciseaux“ spielen (Stein-Schere-Papier auf französisch). Der Bogen sollte uns quer durch die Stadt führen, außerdem waren auf der Karte auch Shopping- oder Essensmeilen eingezeichnet, bei denen man sich mit Klamotten oder Essen eindecken konnte. Frau Rodowsky sagte uns, dass wir unbedingt etwas bei dem Becker „Paul“ kaufen sollten weil es dort die besten Gebäcke, Kuchen und Süßspezialitäten gibt.

Nach drei langen Stunden Busfahrens durch Deutschland, die Niederlande und Belgien erreichten wir endlich Brüssel und wurden dort direkt von dem gutem Wetter überrascht, dass dort herrschte. Wir verließen den Bus und liefen dann zunächst als große Gruppe zum Grand-Place, dieser sollte unser Treffpunkt sein an dem zu jeder Zeit ein Lehrer vor Ort sein würde. Dann teilten wir uns in die vorher bestimmten Gruppen auf. Als erstes besuchten allerdings die meisten die naheliegende Toilette, doch anschließend ging es los. Die meisten irrten die erste halbe Stunde ein wenig durch die Gegend und auch meine Gruppe tat das. Doch nachdem wir die Karte studiert hatten ging es schnell und einfach voran und wir erledigten einige Stationen im näheren Umkreis des Grand-Place. Nachdem wir genau diese Stationen alle abgearbeitet hatten, trauten wir uns nun auch die weiter entfernten Stationen zu. Doch als wir auf dem Weg zu einer Weiteren Station waren, bat uns ein Mann auf französisch ihm zu helfen indem wir sein Auto anschieben sollten. Wir legten uns ordentlich ins Zeug um ihn zu helfen und waren irgendwie auch stolz etwas Gutes getan zu haben. Da wir nun alle Stationen im Norden erledigt hatten, wollten wir nun die restlichen Stationen im Süden der Stadt erledigen. Doch vorher machten wir einen Zwischenstopp an der Essensmeile, da uns sonst er Hunger übermannt hätte. Doch anstatt etwas klassisch Belgisches wie zum Beispiel belgische Waffeln oder belgische Schokolade zu probieren entschieden wir uns für einen klassischen McDonalds. Nachdem wir uns nun den Magen mit allerlei ungesunden Köstlichkeiten vollgeschlagen hatten, statteten wir erst einmal dem bereits erwähnten Bäcker „Paul“ einen Besuch ab und besorgten uns bereits etwas für die Rückfahrt. Nun gingen wir den Süden Brüssels einen Besuch abstatten und erledigten auch dort die letzten Stationen.

Doch bevor wir die Rückreise zum Grand-Place antraten, besuchten wir vorher noch einen Supermarkt um uns auch ausreichend mit Getränken einzudecken, da es wirklich sehr warm war hatten wir bereits die von uns mitgebrachten Getränke längst ausgetrunken.

Am Grand-Place angekommen trafen wir auch direkt einige von den Leuten aus unserem französisch Kurs und auch aus dem Kurs der neunten Klasse.

Nachdem alle nochmal die Toiletten benutzt hatten brachen wir zu dem Platz auf, den Frau Rodowsky mit dem Busfahrer als Treffpunkt ausgemacht hatte. Doch als wir an dem Treffpunkt ankamen war der Bus noch nicht da. Aus diesem Grund liefen einige von uns auch erstmal zum falschen Bus. Es dauerte auch nicht lange, denn nach ein paar Minuten kam der Bus dann auch.

Auf dem Rückweg hatten wir leider nicht so viel Glück wie auf der hinreise noch bevor wir Belgien verlassen hatten gerieten wir in einen Stau. Und auch in Deutschland standen wir im Stau. Immerhin konnte Herr Guillou die Zeit gut nutzen indem er die Rallyebögen einsammelte, kontrollierte und auswertete, denn die Gruppe die die meisten Punkte erreichte sollte eine kleine Belohnung bekommen. Nach ca. drei-ein-halb Stunden erreichten wir um 18:30 Uhr erneut unsere Schule und nach und nach gingen alle nach Hause.

Der Ausflug war super und es hat viel Spaß gemacht sich auf französisch oder englisch zu verständigen. Die Belgier sind sehr nett und freundlich und sehr hilfsbereit. Brüssel ist eine schöne Stadt mit einer gewissen Art von Charme. Ich hoffe, dass auch noch viele weitere Schüler in der Lage sein werden diesen Ausflug zu machen.

geschrieben von : Kevin Ribeiro Welter Klasse 10a




 

01.06.2017 Theater an der HLR

Foto: I. Palz 




Theater an der HLR

-fei- Am Donnerstag, 01.06.2017, führte die neu gegründete Theater-AG der Helene-Lohmann-Realschule ihr erstes Stück auf. Nach monatelangen Proben unter der Leitung von Larissa Palz, Klasse 10a, spielten Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 vor fast 100 begeisterten Zuschauerinnen und Zuschauern das Stück „half“ von Luca Wernert über Inklusion, Integration und Toleranz.
Durch Getränke- und Kuchenverkauf und zahlreiche Spenden kam ein Betrag von fast 300,--€ zusammen, der je zur Hälfte an die Lebenshilfe Witten und Fair Trade gespendet wird.




 

22.04.2017 Witten aktuell




22.04.2017 Witten aktuell

Foto: Schroth 




19.04.2017 WAZ

Foto: Schroth 




06.04. 17 Helene singt

Fotos: A. Schroth 




 



 

"Die Helene singt" war eine sehr gelungene Veranstaltung im überfüllten MehrZweckRaum der HLR.
Als der Schulchor der Helene Lohmann Realschule -mit seinen zahlreichen Gesangssolisten- am Donnerstagabend in die Schule einlud, gab es tosenden Applaus für die "Voices of Witten".

Unter der Leitung ihres Coaches Mechthild Gründer wurde den Gäste eine kurzweiliges und abwechslungsreiches Progamm geboten.




 

Photo: Chr. Bockelbrink 10a im Saalbau Witten




Die 10a im Theater

Die HLR nimmt als Pilotschule am WiSiT-Projekt des Kulturforums Witten teil.
Dies unterstützt alle Klassen dieser Schulen, einmal jährlich ins Theater zu gehen.

Am 08. März 2017 war es dann für uns soweit, die Klasse 10a besuchte im Rahmen des Deutschunterrichts das Theaterstück 'Bis ans Limit' im Saalbau Witten.
Das Stück handelt von einem 16-jährigen Jungen, welcher durch falsche Freundschaften und familiäre Probleme dem Alkohol verfällt und von seiner Besserung nach einem Entzug. Das Stück war sehr interessant und gut gemacht und konnte den Großteil der Zuschauer hoffentlich über die Gefahren von Alkohol aufklären.
Überzeugend fanden wir die Leistung des Schauspielers.
Die 9a und die 10b besuchten an diesem eine weitere Vorstellung dieses Theaterstücks ebenfalls.

Larissa Palz, 10a




 



01.02.17 T-Ball

Platz 1 Power Rangers 6b-1
Platz 2 Black Shadows 6b-2
Platz 3 Die Illuminatys 6a-1
Platz 4 The Best Lions 5b-1
Platz 5 Gummibärchencrew 6a-2
Platz 6 THE Dream Team 5b-2
Platz 7 Dream Team 5a-1
Platz 8 The Best Team 5a-2



30.01. Fußball-Turnier - Jungen

Platz 1 Black Panthers 8b-2
Platz 2 9 Berliner 8a-2
Platz 3 Die Yaraks 8b-1
Platz 4 FC BAD 7a-1
Platz 5 Freestyler 7b-1
Platz 6 Die Kürbistumore 8a-1
Platz 7 FC DAB 7a-2
Platz 8 Unbekannt 7b-2



30.01. Fußball-Turnier - Mädchen

Platz 1 Starbuck-Bae´s 7a-1
Platz 2 Chocolate Squad 8a-1
Platz 3 We Don´t Care 8a-2
Platz 4 Die Heißen Schnitten 7a-2
Platz 5 Smoothies 7b-1
Platz 6 Damn Guurls 8b-2
Platz 7 Die Schlümpfe 7b-2
Platz 8 Football Girls 8b-1



27.01. UNIHOC-BATTLE - Jungen

Platz 1 Tamam 10a
Platz 2 Die Habibis 10b
Platz 3 Power Trap 10b
Platz 4 FC Sucuk HC 10a
Platz 5 55er Bizeps 9a
Platz 6 Team Blue 9a
Platz 7 Die Wilden Hengste 9b
Platz 8 Die Pause 9b



27.01. UNIHOC-BATTLE - Mädchen

Platz 1 Power Girls 10b-2
Platz 2 The Mini Bulls 9a-2
Platz 3 Spice Girls 10b-1
Platz 4 The Black Parade 10a-1
Platz 5 Lakasomebody 9a-1
Platz 6 Pink Potatoes 9b-2
Platz 7 Women in Black 10a-2
Platz 8 TüTü-Enten 9b-1



25.01.2017 Witten aktuell

lokalkompass: Foto: Demtröder 




Tag der offenen Tür

an der Helene-Lohmann-Realschule!

-fei- Am Samstag, 03.12.2016, lud die Helene-Lohmann-Realschule in ihr Schulgebäude am Bommerfelder Ring zum Tag der offenen Tür!
Nach der Begrüßung um 10.00 Uhr mit Chorstück und Tanzeinlage konnten die zahlreichen kleinen Gäste sich im Schnupperunterricht in Deutsch, Mathematik, Englisch und Physik schon einmal als „Große“ fühlen. Dabei wurden sie von den fünften Klassen begleitet.
Anschließend galt es bei einer Kennenlernrallye nicht nur die Schule kennen zu lernen, sondern auch möglichst viele der gestellten Aufgaben aus allen Fächern zu lösen. Mit großem Eifer zogen die Gäste los, um eine Aufgabe nach der anderen zu schaffen und sich den nächsten Stempel zu sichern. Am Ende winkte natürlich ein Preis!
Für die Eltern standen Schulleitung und Kollegium für allgemeine und fächerbezogene Informationen zur Verfügung. Ausstellungen und Präsentationen stellten das inner- und außerunterrichtliche Schulleben vor, Führungen durch Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 boten die Möglichkeit, einen Blick in die Fach- und Klassenräume zu werfen.
Auch für das leibliche Wohl war gesorgt, die 9ten Klassen bewirteten die Gäste mit Waffeln und Getränken.
Die Helene-Lohmann-Realschule freut sich über einen gelungenen Tag und bedankt sich bei allen Gästen!




Tag der offenen Tür

an der Helene-Lohmann-Realschule!

-fei- Am Samstag, 03.12.2016, lädt die Helene-Lohmann-Realschule in Witten-Bommern zum Tag der offenen Tür in ihr Schulgebäude am Bommerfelder Ring 111!
Nach der Begrüßung um 10.00 Uhr können die Grundschülerinnen und –schüler sich im Schnupperunterricht in Deutsch, Mathematik, Englisch und Physik schon einmal als „Große“ fühlen. Dabei werden sie von den fünften Klassen begleitet.
Anschließend gilt es bei einer Kennenlernrallye nicht nur die Schule kennen zu lernen, sondern auch möglichst viele der gestellten Aufgaben aus allen Fächern zu lösen. Am Ende winkt natürlich ein Preis!
Für die Eltern stehen Schulleitung und Kollegium für allgemeine und fächerbezogene Informationen zur Verfügung. Ausstellungen und Präsentationen stellen das inner- und außerunterrichtliche Schulleben vor, Führungen bieten die Möglichkeit, einen Blick in die Fach- und Klassenräume zu werfen.
Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt, die 9ten Klassen bewirten die Gäste mit Waffeln, Kuchen und Getränken.
Die Helene-Lohmann-Realschule freut sich auf ihre Gäste!




14.11.2016 WAZ

WAZ - Jutta Bublies: Schüler gestalten Feierstunde für Kriegsopfer




27.10.2016 WAZ

Auf dem Stundenplan steht Discofox 




neue 5er

Mit einer kleinen musikalischer Feier hießen die "angehenden" Sechstklässler, sowie unsere Rektorin Frau Faustmann die neuen Mitschüler herzlich willkommen.
Anschließend wurden die neuen Fünfer von den Schulpaten persönlich begrüßt. Gemeinsam erforschten mit der HLR-Schulrallye das Gebäude.





 



Neue Materialien für die ÜMB

Im Mai haben drei Mütter vom Förderverein tatkräftig die Spielhäuser auf dem Schulhof für die „Gute-Wetter-Zeit“ gerüstet.

Nachdem der Bestand gesichtet wurde, haben wir an einem Vormittag geputzt, sortiert, repariert und neu geordnet, woraufhin nun alle Spiel- und Beschäftigungsmaterialien wieder gut genutzt werden können.

Der Bestand wurde auch deutlich aufgestockt, so dass den Schülern und Schülerinnen jetzt ein breites Angebot an Feld- und Straßenspielen, Jonglage- und Zirkusmaterialien, Waveboards, Einrädern, Balanciergeräten und vieles mehr zur Verfügung steht.

Wie wir von Herrn Humpert erfahren haben, werden die neuen Dinge bereits begeistert "bespielt".
Wir wünschen allen Kindern viel Freude mit den neuen Möglichkeiten und freuen uns, dass der Förderverein damit einen Beitrag leisten konnte, die Übermittagsbetreuung noch attraktiver zu machen.

Im Namen des Fördervereins
Chrisitne Kalthaus




 

Abschluss 2016 - HLR wird zur Irrenanstalt!

(tom 30.06.16)
Standesgemäß und würdevoll verabschiedeten sich die Klassen 10a und 10b am Freitag von der Schule.
Trotz eines echten Feueralarms gelang es den beiden Abschlussklassen, alle Schüler der HLR samt ihrer Lehrer unter kräftigem Einsatz von Wasserpistolen in die Sporthalle zu treiben. Dort wurden die Lehrer in fiese OP-Kittel gezwängt und durften sich verschiedenen Prüfungen unterziehen.
Von der Jellybeans-Challenge über Sprühsahne-Gesichtsmasken, dem "Luftballontanz" bis hin zum gnadenlosen Lehrer-Brennball war alles dabei!
Alles in allem ein riesengroßer Spaß mit einigen nassen T-Shirts, leckeren Grillwürstchen, feinem Kuchen und zwei ganz tollen Abschlussklassen.